16.09.2021 | Aus der Text-Trickkiste

Schreiben Sie positiv – weil Sie damit überzeugender wirken.

Die größten Effekte beim Texten erzielen wir alleine damit, dass wir bewusst formulieren. Denn meist schwächelt Geschriebenes einfach nur an Gedankenlosigkeit. Eine Schraube, an der Sie ganz einfach drehen können: Vermeiden Sie negative Formulierungen so oft wie möglich. Das bedeutet nicht, dass Sie Schlechtes gut reden sollen – das wäre nochmals eine andere Nummer. Es bedeutet einfach nur, wachsam zu sein und die negativen Ausdrücke zu vermeiden, die uns gerne durchrutschen. Aus Achtlosigkeit. Das sind zum einen die Wörtchen „nein“, „kein“ und „nicht“ – und zwar immer dort, wo wir sie leicht durch positive Formulierungen ersetzen können.

Dazu kommen Begriffe, die mit negativen Empfindungen verbunden werden. Auch sie haben eine Strahlkraft, die die Atmosphäre Ihrer Texte bestimmt.

Als UnternehmerIn bieten Sie Lösungen. Sie wollen das Vertrauen von Menschen wecken. Das gelingt Ihnen deutlich besser, wenn Ihre optimistische Haltung schon in Ihrer Sprache erlebbar wird.

Als kleine Erinnerung: die neue Folge des 30-Sekunden-Seminars.